10th European Music Analysis Conference

Moscow, September 20-25, 2021

X Европейский Конгресс по музыкальному анализу

Hauptkommunikationen

 

  • Nicolas Meeùs (Sorbonne Université); Belgische Gesellschaft (SBAM); Thema: "Music Notation as Analysis";
  • Catherine A. Bradley (University of Oslo); Britische Gesellschaft (SMA); Thema: “Analysing Fragmentary Evidence: Revealing Remnants from a Medieval Motet Book in Stockholm”;
  • Nikša Gligo (Kroatische Akademie der Wissenschaften und Künste); Kroatische Gesellschaft (HTGM); Thema wird angekündigt;
  • John Koslovsky (Conservatorium van Amsterdam); Holländisch-flämische Gesellschaft (VvM); moderator eines Rundgespräch; Thema: "Beethoven 2020: Analytische und aufführungspraktische Perspektiven";
  • Jean-Marc Chouvel (Sorbonne Université); Französische Gesellschaft (SFAM); moderator eines Rundgespräch; Thema: "Was macht die Analyse den musikalischen Werken";
  • Gesina Schröder (Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy", Leipzig); Deutsche und österreichische Gesellschaft; Thema wird angekündigt;
  • Mario Baroni (Università di Bologna); Italienische Gesellschaft (GATM); Thema: "Analyse post-dodekaphonischer musikalischer Sprachen. In memoriam Bruno Maderna";
  • Marcin Trzęsiok (Katowice Academy of Music); Polnische Gesellschaft (PTAM); Thema wird angekündigt;
  • Alexander Sokolov (Moscow Conservatory); Russische Gesellschaft (OTM); Thema: "Post-scriptum als Ausdrucksart des Komponisten";
  • Jean-Jacques Nattiez (Universität Monreal, Kanada); Thema: "Ist die Einheit in der Musikwissenschaft möglich?";
  • Redners Poundie Burstein (Hunter College und CUNY), Severine Neff (University of North Carolina, Chapel Hill), Pieter van den Toorn (University of California, Santa Barbara), Alexander Rehding (Harvard University) und David W. Bernstein (Mills College); Plenarsitzung "Nordamerikanische Schenker-, Schönberg-, Strawinky-, Riemann- und Cage-Forschung"; Moderatoren Michael Beckerman (New York University) und Ildar Khannanov (Peabody Institute, Johns Hopkins University).